La Brière, „das schwarze Land“

Der Regionale Naturpark Brière umfasst ein Gelände von 49 000 Hektar im Sumpfgebiet La Brière nordwestlich der Loiremündung. Dieser charakteristische Ort der Region ist vom Campingplatz Du Bugeau*** aus mit dem Auto in weniger als 30 Minuten erreichbar.

Ein von Natur aus reiches Gebiet

Mit seinen Feuchtwiesen, Röhrichten, Kanälen und Chaumières ist das Sumpfgebiet La Brière – nach der Camargue das 2. Sumpfgebiet Frankreichs – einer der ökologischen Reichtümer des Departements. Der Regionale Naturpark Brière sorgt seit 1970 für seine Bewahrung und seinen Schutz. Das Sumpfgebiet La Brière trägt im Gegensatz zum „weißen Land“ (in dem Salz gewonnen wird) den Beinamen „schwarzes Land“ (Torfstechen war dort lange Zeit die Hauptaktivität). Von einer der spitz zulaufenden Barken mit flachem Boden aus sieht man das ausgedehnte Gebiet mit der beeindruckenden Fauna und Flora von seiner besten Seite.

Ein außergewöhnliches Erbe

Mit über 3 000 Chaumières umfasst La Brière 60% der Chaumières in Frankreich. Einen Eindruck dieser Besonderheit aus La Brière gewinnt man im traditionellen Dorf Kerhinet in Saint-Lyphard, das durch den Regionalen Naturpark Brière restauriert wurde. Der Weiler, der 1973 vom Park erworben und dann vollständig saniert wurde, ist eine verkehrsfreie architektonische Einheit von 18 Chaumières. In der Nähe von Waschplatz und Brotofen veranschaulicht der Erlebnispfad das Leben und die Bräuche der ehemaligen Dorfbewohner.

18 Gemeinden gehören zum Regionalen Naturpark Brière:

  • Assérac
  • La Baule-Escoublac
  • La Chapelle-des-Marais
  • Crossac
  • Donges
  • Guérande
  • Herbignac
  • Missillac
  • Montoir-de-Bretagne
  • Pornichet
  • Saint-André-des-Eaux
  • Saint-Joachim
  • Saint-Lyphard
  • Saint-Malo-de-Guersac
  • Saint-Molf
  • Saint-Nazaire
  • Sainte-Reine-de-Bretagne
  • Trignac